Die wunderbare Welt von metAlpAnda  
 
  TEST - Wii Fit Plus 19.12.2018 13:47 (UTC)
   
 

Einleitung und Überblick
Übungen und Spiele

Körpertest und mehr

Spiel oder Spaß?

Einleitung und Überblick

Vor einiger Zeit konnte man sich bei trnd für das neue Fitness-Software von Nintendo Wii Fit Plus bewerben. Da man dafür die Wii-Konsole und das sogenannte Balance-Board braucht, wurde die Hardware ebenfalls von Nintendo und Trnd leihweise zur Verfügung gestellt, für diejenigen, die es noch nicht hatten.
 
Es wurden nur dreißig Testerinnen gesucht und die Anforderungen waren hoch – trotzdem habe ich es ins Projektteam geschafft. Einen Tag vor Weihnachten erreichte die Testerinnen dann die freudige Nachricht, mit der ich nicht gerechnet habe – das gesamte Testpaket durfte auch nach Projektende behalten werden! 

Nun zu meinem Test...

Schon seit mehreren Wochen bin ich nun im Besitz von Wii – inklusive Wii Fit Plus und Balance Board:

 

Natürlich bin ich fleißig dabei, zu trainieren – sonst kommt man ja in dieser kalten Jahreszeit  zu keinen sportlichen Aktivitäten!

 

Das Spielprinzip ist im Grunde einfach: mithilfe des Balance Boards und ggf. auch des Wii-Mote und Nunchuks bringt man sein Mii dazu, das zu tun, was das jeweilige Spiel verlangt

Das Spiel basiert auf Übungen zur Verbesserung der Körperbalance, die für die gute Haltung wichtig ist. Aber Wii Fit Plus bietet viel mehr: von Aerobic und Yoga bis hin zu Muskelübungen.

Übungen und Spiele

Das Wii Fit Plus bietet eine Vielfalt an Übungen und Spielen:

  • Muskelübungen
  • Yoga-Positionen
  • Balance-Spiele
  • Aerobic-Übungen
  • Training Plus

In jedem Bereich hat man dann die Auswahl zwischen den einzelnen Übungen.
Jeder kann etwas finden, was ihm liegt. Nintendo hat tatsächlich eine Möglichkeit geschaffen, die Menschen zum Sport zu motivieren, und zwar in Form von Spiel vor dem Fernseher im heimischen Wohnzimmer. Ob die Übungen auch wirklich zum fit sein etwas bringen, dazu später, zunächst möchte ich noch auf die einzelnen Übungsarten etwas genauer eingehen.

Yoga: hier hat man die Auswahl zwischen 18 verschiedenen Yoga-Positionen, die unterschiedlich schwer sind.
Die Yoga-Übungen werden vom Trainer vorgeführt und verständlich erklärt.
Erst war ich den Yoga-Übungen gegenüber skeptisch, da ich diese Sportart für eine aus sportlicher Sicht nichts bringende „Meditation“ gehalten habe. Allerdings wurde ich mit dem Wii Fit Plus eines Besseren belehrt: die Übungen sind teilweise ganz schön anstrengend und außerdem sind diese für das Erreichen einer guten Haltung hilfreich. Im Übrigen sagt der Trainer beim Ausführen der Übung, ob man etwas falsch macht (natürlich nur bei Bewegungen, die das Board auch registrieren kann, z.B. wenn man zittrig ist, sich zu weit nach vorne lehnt usw.) und gibt auch Tipps, die wirklich fundiert zu sein scheinen und die man befolgen sollte. Zum Beispiel empfahl mir meine virtuelle Trainerin, die Fersen UND die Zehen gleichermaßen zu belasten. Ihr glaubt es nicht, aber ich habe wohl knapp ¼ Jahrhundert lang meine Zehen nicht richtig belastet, denn bei richtiger Haltung ist man auch gleich viel stabiler, was bei den Yoga-Übungen natürlich vom Vorteil ist.

Aerobic: Hier kann man sich so richtig auspowern! Neben der „klassischen“ Stepübung kann man hier das virtuelle Hula Hoop schwingen oder sich im Rhythmus-Boxen üben. Alle Übungen in diesem Bereich sind übrigens mega-anstrengend und verbrennen richtig viel Kalorien! Steppen oder (auf der Stelle) Joggen kann man sogar ganz ohne Anweisungen auf dem Bildschirm machen und sogar den Sender umschalten und nebenbei fernsehen. Der virtuelle Trainer spricht zu einem aus der Wii-Fernbedienung 

Muskelübungen: Die Auswahl von 15 Übungen würde wohl einen Krafttraining-Freak nicht gerade umhauen, was die Schwierigkeit angeht. Man hat schließlich nur das Board und die Wii Mote und keine Gewichte und Kraftmaschinen. Teilweise ähneln diese eher den Dehnübungen, aber auch hier kann man sich richtig gut auspowern. Da ich als Frau eh keinen Wert auf großartigen Muskelaufbau lege, sind mir diese Übungen gerade recht, um mich fit zu halten. Ich habe vor kurzem aus Zeitmangel mein Abo im Fitness-Studio gekündigt und bin richtig froh, verschiedene Muskelgruppen nun mit Wii Fit Plus beanspruchen zu können. Auch hier wird man durch den Trainer in die Übung eingewiesen und erfährt für welche Muskeln die jeweilige Bewegung gut ist.
Außerdem hat man die Möglichkeit, bestimmte Übungen im Duell gegen seinen Trainer zu spielen, wobei dieser ganz schön schnell aufgibt, sodass es zumindest am Anfang nur wenig Spaß macht. Mit der Zeit wird natürlich auch der Trainer dann „stärker“ und nicht so leicht zu besiegen.

Balance-Spiele: Dies ist ein etwas ruhigerer Bereich, wo es viel mehr auf die Konzentration und die Geschicklichkeit, als auf die Kraft ankommt. Das Balance Board reagiert schon auf die kleinsten Bewegungen und überträgt diese auf den Bildschirm, wo man je nach Spiel durch eigene Gewichtsverlagerung die Kugeln auf einer beweglichen Plattform ins Rollen bringt und in die Löcher jagt, Fußbälle köpft oder eine Eisscholle in Bewegung bringt, damit ein niedliches Pinguin so viele Fische wie möglich fängt.
Hier wird Sport mit Spiel kombiniert. Das sind zwar keine „richtigen“ Sportübungen, allerdings sollte man den Fitness-Faktor auch hier nicht unterschätzen.

 

 

Training Plus: Das ist eine Ansammlung von Spielen, die meist auch nicht besonders anstrengend sind, sondern eher Spaß bringen sollen. Nebenbei betätigt man sich natürlich auch hier körperlich – ob beim Fahrradfahren (auf dem Board stehend auf der Stelle gehen als würde man in die Pedale treten und gleichzeitig mit der Wii Mote lenken), bei Spielmannszug, wo man die Wii Mote und den Nunchuk im Takt schwingen muss um die Symbole auf dem Bildschirm zu treffen und gleichzeitig im Rhythmus auf der Stelle marschiert, oder beim Flughuhn, wo man mit den Armen flattert (das Board erkennt auch diese Bewegungen!) und somit ein Vögelchen zum Fliegen bringt.

Die einzelnen Spiele kann man entweder nacheinander auswählen und spielen, oder man bastelt sich ein eigenes Trainingsprogramm. Dann laufen die Übungen in gewünschter Reihenfolge und man muss sich nicht nach jeder Übung durch die Menüs durchklicken. Allerdings erfolgt dann kein Eintrag in die Bestenliste, und das stört mich als ehrgeizigen Menschen doch sehr

Körpertest und mehr
 
 

Abgesehen von den ganzen Spielen bietet Wii Fit Plus noch viel mehr. Zum Beispiel den Körpertest, bei dem nicht nur das aktuelle Gewicht und das BMI angezeigt werden, sondern auch der Schwerpunkt. So kann man auf Dauer erkennen wenn man eine schlechte Haltung hat – und mit entsprechenden Übungen an einer Verbesserung arbeiten.
Bei den Gewichtsmessungen ist das Balance Board übrigens sehr genau, man bekommt die gleichen Ergebnisse auch beim mehrmaligen Steigen auf die „Waage“. Im Übrigens kann man mithilfe des Wii Balance Boards auch Haustiere und Babys wiegen, von dieser Funktion habe ich jedoch keinen Gebrauch gemacht, da ich weder Kinder noch Tiere besitze

 

Außerdem bekommt man beim Körpertest zwei Balancespiele angeboten, anhand deren Ergebnisse dann das „Wii Fit-Alter“ berechnet wird. Das ist eine witzige Sache, am Anfang war ich knapp 40 Jahre Diese Ergebnisse werden auch in der Statistik gespeichert, so dass man für jeden Tag, an dem man den Körpertest gemacht hat, sein Gewicht, das BMI, die Schwerpunktposition und das Wii Fit-Alter sehen kann. Zudem kann man in der Statistik die gemachten Übungen mit der Aufteilung nach einzelnen Übungsgruppen, der Zeitangabe und der Zahl der verbrannten Kalorien pro Trainingstag sehen. Man kann auch Aktivitäten außerhalb von Wii Fit Plus manuell in die Tabelle eintragen, um so eine bessere Übersicht über die eigenen körperlichen Aktivitäten zu haben.

Spiel oder Spaß?

Wii Fit Plus macht ganz viel Spaß! Die Auswahl an Spielen so groß ist, dass man Tage braucht bis man überhaupt alles mal ausprobiert hat. Außerdem hat man ja wie bereits erwähnt in fast jedem Spiel eine Steigerung, die man erst freispielen muss (außer bei Yoga, was ich schade finde). Für mehrere Spieler verfügt Wii Fit Plus über einen Mehrspielermodus. Dieser ist aber meiner Ansicht nach noch ausbaufähig. Klar ist Wii Fit Plus vordergründig auf Sportübungen ausgelegt, aber es gibt viele Wii-Spiele, die man auch mit mehreren spielen könnte. Die angebotene Auswahl im Mehrspielermodus ist leider ernüchternd, man kann kein Schwierigkeitslevel auswählen und die Bestenlisten sowie alle Ergebnisse werden gelöscht, sobald man das Menü verlässt.
 
 
 

Natürlich stellt sich die Frage, ob Wii Fit Plus nur ein einfaches Konsolenspiel ist, oder ob man damit wirklich Erfolge erzielen kann.

Auf jeden Fall gilt: jede Bewegung ist besser als keine Bewegung. Die Übungen sind teilweise richtig anstrengend und ein Muskelkater ist zumindest in den ersten Trainingstagen vorprogrammiert! Und was auf jeden Fall für die Wii Fit Plus spricht, man betätigt sich körperlich und hat dabei ganz viel Spaß! Bei den ganzen Spielen merkt man gar nicht, dass man eigentlich gerade Sport macht, aber die Wirkung zeigt sich. Ich fühle mich seit ich meine Wii habe und regelmäßig trainieren kann viel besser. Man kann sich viel besser zum Sport machen motivieren, da das Ganze vor dem heimischen Fernseher stattfindet. Man kann auch jederzeit unterbrechen und später weitermachen. So steigt man aufs Board, selbst wenn man nicht viel Zeit hat – es gibt kurze Übungen, die nur wenige Minuten dauern.
Man wird auf unterschiedliche Weise motiviert – ob der Kalorienzähler oder die Bestenliste, der virtuelle Trainer oder das Schweinchen, das sich verändern kann, wenn man viel trainiert. Hier hat Nintendo auf eine spielerische Art und Weise eine Motivationsquelle geschaffen.

Und die Erfolge werden auch nicht auf sich warten lassen. Joggt mal jeden Tag ein paar Minuten auf der Stelle – selbst das wird euch euer Körper danken. Nur – wer joggt schon einfach so im Zimmer auf der Stelle? Mit dem Wii Fit Plus sieht das wiederum alles andere als dämlich aus, denn man hat ja sein Mii, der in der virtuellen Landschaft der Wuhu Island durch die Gegend rennt.
Nach den ersten Trainingstagen habe ich so ziemlich jeden Muskel gespürt – daran sieht man dass das Ganze kein leichtes Spiel, sondern ernsthaftes Training ist. Ich finde es außerdem ganz gut, dass das Programm drauf „aufpasst“ dass man sich nicht überanstrengt: z.B. erscheint immer wieder die Anzeige dass man Pausen und Trinken nicht vergessen soll, oder auch dass man jede Übung nur als „Anfänger“ beginnt und sich dann – wenn man Erfolge erzielt – steigern kann.

 Bleibt fit - mit Wii Fit Plus!

Links:

  • Video
  • Mein Bericht für die Verbraucherplattform ciao.de (teilweise inhaltsgleich mit hier veröffentlichter Meinung!)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Werbung
6529 Besucher (12071 Hits) waren bisher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=